PRESSEINFO No. 1! "STRALSUND SWINGT"

Jazz, Blues, Gospel, Dixie und Swing in der Altstadt der Hansestadt Termin : 29.08. - 31.08.2014

 

Ziel :
Gründung eines alljährlichen kulturell musikalischen Events in der historischen Altstadt

Charakter :
Auf bis zu 10 Bühnen und Plätzen werden sich in der Altstadt der Hansestadt Stralsund großartige Musiker, Profis und versierte Laien, auf verschiedenen Bühnen zeigen und die unterschiedlichsten Musikrichtungen werden miteinander zu einer einzigartigen Veranstaltung verschmelzen.

Vom A-Cappella-Erlebnis eines Gospelchors über intimen Kammerjazz bis hin zum pompösen BigBand-Sound werden nicht nur musikalische Genüsse geboten werden.

Umrahmt von Diaprojektionen und stimmungsvollen Lichteffekten an historischen Fassaden zur Geschichte der Hansestadt werden unvergleichliche und überraschende Klänge in Verbindung mit einzigartigen und aufregenden Spielorten die Besucher mit besonderen Erlebniswelten faszinieren, die noch lange Zeit nachwirken ( werden ) und das Hörerlebnis zu etwas Besonderem machen.

Feuer- und farbenfrohe audiovisuelle Installationen an den historischen Fassaden und ungewöhnliches Lichtdesign werden die verschiedenen Spielplätze prägen und für die Stimmung zu den Stilrichtungen der Musik sorgen. Gebäude (wie z.B. das Scheelehaus und das Rathaus) werden durch farbige Beleuchtungen in Szene gesetzt.

Tagsüber sollen auf den Bühnen Mitmachaktionen, Straßen- und Unterhaltungskünstler sowie Live Musik die Besucher in ihren Bann ziehen. Am Abend wird ein buntes facettenreiches Programm mit Pyro- und Lasershow den Besucher begeistern und die Nachhaltigkeit des Events unterstützen. In Vorbereitung befinden sich Auftritte der Big Band der Stralsunder Musikschule und weiterer Künstler aus der Region und der Stadt.

Zu einem künstlerischen Paukenschlag mit einer wunderbaren Foto-Film-Collage über Stralsund möchten wir eine Zusammenarbeit mit dem BFW Stralsund etablieren.

Besucher :
Im ersten Jahr erwarten wir insgesamt 10 -15 tausend Gäste, denen ein vielfältiges Catering von Handfestem bis Kulinarischem unter Mitwirkung Stralsunder Gastronomen geboten wird.

Finanzierung :
Wird durch Standgelder, Partner und Spenden sichergestellt. Ein Eintrittsgeld ist nicht vorgesehen.

Hinweis :
In den ersten Jahren wird der Umfang der Künstler/audiovisuellen Attraktionen von der wachsenden Resonanz der Besucher, sowohl aus Stralsund wie auch den Nachbar- und Ferienorten, abhängen.